Menu
menu

Ozonschichtschädigende Stoffe

Zur Schädigung der Ozonschicht in der Stratosphäre tragen eine Vielzahl an halogenierten chemischen Substanzen bei. Dazu gehören u. a. Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW), Halone, Tetrachlorkohlenstoff, Methylbromid und weitere teilhalogenierte Kohlenwasserstoffe.

Die Verordnung (EG) Nr. 1005/2009 über Stoffe, die zum Abbau der Ozonschicht führen und die nationale Chemikalien-Ozonschichtverordnung regeln die nur noch in Ausnahmefällen genehmigte Produktion sowie das Inverkehrbringen dieser Stoffe.

Erhöhte technische Anforderungen an Einrichtungen, die diese Stoffe enthalten sowie spezielles Fachwissen und Fertigkeiten des Personals im Umgang mit solchen Stoffen sind weitere Maßnahmen, zum Schutz von Mensch und Umwelt.

Zuständigkeiten

AufgabenbereichZuständig
Überwachung / VollzugLandesverwaltungsamt, Landkreise, kreisfreie Städte
Anerkennung Fortbildungsveranstaltung nach §5 (2) Satz 1Landesamt für Umweltschutz (LAU)

Informationen zu:

Letzte Aktualisierung: 09.06.2017

Rechtstexte

VO (EG) Nr. 1005/2009 Stoffe/Ozonabbau 
Zusammenfassung (legal content)
Text/Bibliografie

Nationales Recht/ ChemOzonSchichtV
Text

Aktivitäten & Formulare

Antrag/
Anerkennung als Aus-/Fortbildungseinrichtung
(§ 5 (2) Nr. 1 ChemOzonSchichtV) 

Leitfaden/ Überwachung von Anlagen
mit ozonschichtschädigenden Stoffen in Sachsen-Anhalt

Jahresbericht Sachsen-Anhalt 2015 (PDF-Datei 610 KB)