Menu
menu

Internethandel

Der Internethandel mit Chemikalien ist inzwischen auch für kleine Unternehmen und im Einzelhandel gängige Praxis.

Ein bundesweites Projekt,
initiiert von der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Chemikaliensicherheit (BLAC),
befasst sich dauerhaft mit der Thematik.
Das Internet wird schwerpunktmäßig überwacht und Verstöße gegen das Chemikalienrecht oder ein Verdacht den zuständigen Überwachungsbehörden gemeldet. Zusammenfassende Ergebnisberichte werden in Abständen erstellt und sind für Jedermann zugänglich. 
Dabei gehen die Bundesländer arbeitsteilig vor. 

Sachsen-Anhalt ist an dem Projekt beteiligt, indem hier der
„Leitfaden Gute Internetpraxis für den Chemikalienhandel“ fachlich betreut wird,
um Firmen bei der rechtskonformen Gestaltung ihrer Internetaufritte zu unterstützen.

Inverkehrbringer müssen wissen:
Welche Chemikalie darf von 
wem an
wen unter
welchen Bedingungen verkauft werden?
Was ist speziell im Versand- bzw. Online-Handel zu beachten?
Welche Angaben zur Chemikalie müssen oder sollten auf der Internetseite hinterlegt werden?

Zuständigkeiten

AufgabenbereichZuständig
Ent­ge­gen­nah­me von Mel­dun­gen bzgl. mög­li­cher Ver­stö­ßeLandesverwaltungsamt (LVwA)
Projektbeteiligung
mit Schwerpunkt Leitfaden 
Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt (LAU)

Weitere Informationen zu:

Letzte Aktualisierung: 12.07.2021

Kontakt

Gute Internetpraxis im Chemikalienhandel
Kontaktstelle Sachsen-Anhalt

Aktivitäten & Formulare

Demnächst verfügbar:
Leitfaden "Gute Internetpraxis Chemikalienhandel"
(noch Klärung offener Fragen durch die BLAC)