Menu
menu

Organische Spurenanalytik

Im Bereich Organische Spurenanalytik wird die organische Belastung der Umwelt in Boden, Abfall und Altlasten ermittelt. Dieses Aufgabenspektrum umfasst die Bestimmung einer breiten Palette von organischen Einzelstoffen sowie die Bestimmung von organischen Summenparametern.

Arbeitsschwerpunkte

  • Untersuchung von Feststoffproben und Eluaten auf:
    - chlorierte Verbindungen (HCH und Isomere, DDT und Metaboliten, Drine)
    - polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK)
    - organische Summenparameter (AOX, EOX, CHNS, KW-Index,)
  • Untersuchung von Proben im Rahmen von Havarien und Sondermessprogrammen

Analyserverfahren

Für dieses Aufgabenprofil werden nach aufwändiger Probenvorbereitung moderne, hochempfindliche  Analysengeräte eingesetzt wie:

  • Hochdruck-Flüssig-Chromatographie (HPLC) mit verschiedenen Detektoren
    (z.B. Diodenarray-Detektor (DAD) und Fluoreszenzdetektor (FLD)
  • Gaschromatographie mit massenselektiven Detektor (MS) und anderen Detektorsystemen (z.B. Flammenionisationsdetektor - FID, Stickstoff-Phosphor-Detektor - NPD, Elektronenanlagerungsdetektor - ECD)
  • Mikrocoulometrie
  • Verbrennungsapparaturen mit Infrarot-Spektrometrie und Wärmeleitfähigkeitsdetektion(WLD)

Die Teilnahme an nationalen Ringversuchen und die Qualitätssicherungsmaßnahmen gemäß DIN EN ISO/EC 17025 sichern den geforderten Qualitätsstandard.

Letzte Aktualisierung: 30.04.2019

Ansprechpartner Organische Spurenanalytik

Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt
Fachbereich 1
Fachgebiet 13
Dipl. Chem. B. Janiszewski
Reilstraße 72
06114 Halle (Saale)

Telefon: +49 345 5240-659
E-Mail an B. Janiszewski