Menu
menu

Umweltallianz/Umweltbonus

Die Umweltallianz Sachsen-Anhalt wurde 1999 als freiwillige Vereinbarung zwischen der Landesregierung und der Wirtschaft geschlossen. Das Bündnis steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt.

Das Netzwerk Umweltallianz gliedert sich wie folgt:

  • Unterzeichner der Umweltallianz

  • Beirat für „Umwelt und Wirtschaft“

  • Mitglieder der Umweltallianz

  • Botschafter der Umweltallianz

  • Verbände

  • Facharbeitsgruppen

  • Geschäftsstelle der Umweltallianz

Die Geschäftsstelle unterteilt sich zum einen in die Geschäftsstelle der Umweltallianz und zum anderen in die Geschäftsstelle des Beirates für „Umwelt und Wirtschaft“. Die Geschäftsstelle der Umweltallianz befindet sich im Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt (LAU) und die Geschäftsstelle des Beirates im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Sachsen-Anhalt (MULE). In der Geschäftsstelle der Umweltallianz im LAU werden u. a. folgende Aufgaben wahrgenommen: 

  • Beratung von Unternehmen und Wirtschaftseinrichtungen bei der Antragstellung

  • Durchführung des Teilnahmeverfahrens

  • Entscheidung zur Aufnahme in die Umweltallianz

  • Durchführung von Projekten der Umweltallianz (z. B. Preis der Umweltallianz)

  • Erarbeitung fachlicher Beiträge zu Branchengesprächen und branchenspezifischen Vereinbarungen

  • Reporting zum Teilnahmeverfahren gegenüber dem MULE

  • Unterstützung des MULE bei der Vorbereitung und Durchführung der Beiratssitzungen „Umwelt und Wirtschaft“

  • Erarbeitung von Entscheidungsvorlagen zur Aktualisierung bzw. weiteren Präzisierung der Teilnahmekriterien für den Beirat für „Umwelt und Wirtschaft“

  • Strategische Weiterentwicklung der Umweltallianz gemäß Koalitionsvereinbarung zu einer Plattform für den Erfahrungsaustausch

Des Weiteren werden im Auftrag der Investitionsbank Sachsen-Anhalt durch das LAU auch die Anträge der Umweltallianzmitglieder auf Gewährung des Umweltbonus geprüft. Die fachliche Stellungnahme des LAU stellt dabei für die Investitionsbank die verbindliche Grundlage für den mit dem Zuwendungsbescheid zu gewährenden Umweltbonus dar. 

Letzte Aktualisierung: 06.03.2019