Wasserversorgung

Die öffentliche Wasserversorgung in Sachsen-Anhalt ist nach § 70 WG LSA (zu § 50 WHG) eine Pflichtaufgabe der Städte und Gemeinden im Rahmen der Daseinsvorsorge.
Dazu gehört die Bereitstellung eines Trinkwassers für die Bevölkerung in ausreichender Menge und Qualität. Mit Einhaltung der in der  Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) festgelegten Grenzwerte kann dies gewährleistet werden.
Zum vorbeugenden Schutz der genutzten Wasserdargebote können nach § 73 WG LSA (zu § 51 WHG) Wasserschutzgebiete festgesetzt werden.
Dazu steht seit November 2013 eine Arbeitshilfe und die als Anlage beigefügte Musterverordnung für die Festsetzung von Wasserschutzgebieten (Muster-WSG VO) zur Verfügung. Sie wird allen unteren Wasserbehörden zur Anwendung empfohlen.

WVA Klötze, WVA Tangeln und Hochbehälter Endorf

Zu den wichtigsten Aufgaben des Sachgebietes Wasserversorgung gehören:

  • Analysen zum Stand der öffentlichen Wasserversorgung in Sachsen-Anhalt als Grundlage für konzeptionelle Landesentwicklungsplanungen sowie turnusmäßig wiederkehrende Berichtspflichten an den Bund und die EU
  • Erarbeitung und jährliche Veröffentlichung des Berichtes „Zur Öffentlichen Wasserversorgung in Sachsen-Anhalt“ in enger fachlicher Zusammenarbeit mit dem Statistischen Landesamt Sachsen-Anhalt und dem Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt.
    Der Jahresbericht 2015 enthält wesentliche Aussagen zur öffentlichen Wasserversorgung im Land, Steckbriefe zu den einzelnen Betreibern mit jeweiligem Versorgungsraum, Übersichtskarten zu den Landkreisen sowie Karten mit der landesweiten Darstellung der Betreiber und ihren Versorgungsräumen, der im Land zur Versorgung zur Verfügung stehenden Wasserversorgungsanlagen und  des Anteils an Fernwasser von FWV E-O GmbH und der TWM GmbH an der Versorgung der einzelnen Gemeinden im Land.
  • Führung des landesweiten Wasserschutzgebietskatasters (WSG-Kataster) auf der Grundlage der Zuarbeiten der unteren Wasserbehörden (UWB) in den Landkreisen und kreisfreien Städten, die nach Wassergesetz des Landes Sachsen-Anhalt (WG LSA) § 73 für die Festsetzung der WSG zuständig sind
  • Erarbeitung von Vorlagen zu  Erlassen und Verordnungen, die zur Umsetzung bestehender EU-Verordnungen und Bundesgesetze in Landesrecht dienen
  • Beratung und Anleitung der oberen und unteren Wasserbehörden gemäß § 10 WG LSA  in schwierigen technischen Fragen, wie z.B. bei der Aufstellung von Versorgungskonzepten, bei der Umsetzung gesetzlicher Regelungen, Verordnungen, Richtlinien und Erlasse sowie bei der Festsetzung von WSG nach § 73 WG LSA
  • Fachtechnische Stellungnahmen zur Bewertung von Planungen, Konzeptionen in der Wasserversorgung  sowie Analyse und Bewertung innovativer Verfahren und Technologien in der Wasseraufbereitung oder neuer Konzepte der Wasserversorgung

Dazu gehört u.a. die enge fachliche Zusammenarbeit mit anderen Landesbehörden, z. B. in den interministeriellen Arbeitsgruppen "Umsetzung der Trinkwasserverordnung 2001" oder "Pilotprojekt Westfläming" (zur Umsetzung der EU-WRRL in Sachsen-Anhalt).

WVA Sachau, WVA Pratau und Hochbehälter Dingelstedt

letzte Aktualisierung: 23.01.2018

Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen