Menu
menu

Messgeräteprüfstellen nach § 13 Abs. 3 der 1. BImSchV

Die 41. BImSchV (Bekanntgabeverordnung) regelt das Bekanntgabeverfahren und stellt Anforderungen an die Stellen. Detaillierte Anforderungen an Messgeräteprüfstellen sind in der VDI-Richtlinie 4208 Blatt 2, Ausgabe Oktober 2011 enthalten. So müssen Anforderungen an die personelle Ausstattung, technische Anforderungen und das Vorhandensein eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001 erstmalig im Bekanntgabeverfahren und anschließend mindestens alle zwei Jahre durch eine nach DIN EN ISO/IEC 17020 für diese Aufgabe oder durch eine nach DIN EN ISO/IEC 17025 für die Eignungsprüfung von Messgeräten akkreditierte Stelle überprüft und bestätigt werden.

Hinweise zum Verfahren für die Bekanntgabe von Stellen nach §29b BImSchG i. V. mit §13 Abs.3 der 1. BImSchV im Land Sachsen-Anhalt finden Sie hier: https://lau.sachsen-anhalt.de/analytik-service/notifizierung-bekanntgabe/luft/stellen-nach-13-abs-3-der-1-bimschv/.

letzte Aktualisierung: 05.07.2019