Schutz vor Lärm

Der Begriff Lärm bezeichnet Geräusche, die insofern Lärm sind, als Betroffene diese als störend oder lästig bewerten oder gar einen körperlichen Schaden davon tragen. Die Aktivitäten zur Bekämpfung des Lärms zielen vorrangig darauf, schädliche Umwelteinwirkungen im Sinne von § 3 des Bundes-Immissionsschutz-gesetzes (BImSchG pdf-Datei) zu vermeiden, dem Entstehen neuer Belastungen durch Vorsorgemaßnahmen entgegenzuwirken, Möglichkeiten der Lärmsanierung aufzuzeigen und den Schutz der Ruhe zu verbessern.

 

 

 

 

 

 

zurück

Lärmbekämpfung

Auf dem Bild ist eine mobile Dauermessstation zu sehen.

Schallschutzmaßnahmen lassen sich in administrative, technische und planerische Maßnahmen sowie in Aufklärung über lärmarme Verhaltensweisen und Produkte gliedern.

Das Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt (LAU) unterstützt die zuständigen Behörden des Landes bei der Ermittlung und Beurteilung von Geräuschen und Erschütterungen. 
Das LAU begleitet vom Land finanzierte und von externen Firmen erarbeitete Forschungsvorhaben fachlich und gibt eigene Fachbeiträge zum Schutz vor Lärm heraus.

Diese Leitfäden und Hinweise der Bund/Länderarbeitsgemeinschaft für Immisssionssschutz (LAI) (Auswahl) sollen Ihnen die Anwendung der gesetzlichen Vorgaben erleichtern:

LAI-Hinweise für den Vollzug der Sportanlagenlärmschutzverordnung vom 03.05.2016 (pdf-Datei)

LAI-Leitfaden für die Verbesserung des Schutzes gegen Lärm bei stationären Geräten vom 28.08.2013 (pdf-Datei) Online-Assistent zu diesem LAI-Leitfaden

LAI-Hinweise zur Lärmaktionsplanung 2017 (pdf-Datei)

LAI-Flughafen-Fluglärmhinweise 2011 (pdf-Datei)

LAI-Hinweise zur Lärmkartierung 2011 (pdf-Datei)

LAI-Landeplatz-Fluglärmleitlinie 2008 (pdf-Datei)

letzte Aktualisierung: 04/2018

Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen

Ansprechpartner Lärm

 

Tag gegen Lärm 2018

 

Online-Assistent zum LAI-Leitfaden für die Verbesserung des Schutzes gegen Lärm bei Luft-Wärmepumpen und anderen stationären Geräten