Menu
menu

Amphibien

Achtung Krötenwanderung

16.03.2022 - Landesamt für Umweltschutz bittet um Meldung toter Tiere

Mit den milden Temperaturen beginnt in diesen Wochen auch in Sachsen-Anhalt wieder die jährliche Krötenwanderung. Kröten, Molche, Frösche und Salamander wandern dann bei zumeist feuchter und milder Witterung in der Dämmerung und nachts aus ihren Überwinterungs­verstecken zu den Laichgewässern, um dort zu balzen und abzulaichen.

„Auf ihren manchmal viele Hundert Meter langen Wanderungen müssen die Amphibien zahlreiche Hürden und Gefahrstellen überwinden. Straßen werden ihnen dabei besonders häufig zum tödlichen Verhängnis.“, so Marcel Seyring, Amphibienexperte im Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt (LAU).

Viele dieser Bereiche werden in jedem Jahr durch Krötenzäune gesichert. Dennoch gibt es zahlreiche weitere Straßenabschnitte, die Amphibien ohne besondere Schutzmaßnahmen queren müssen.

Um solche Konfliktstellen besser identifizieren und die Tiere schützen zu können, werden nun alle Beobachtungen von Amphibien auf Straßen systematisch vom Landesamt dokumentiert. Bürgerinnen und Bürger können die Erfassung unterstützen, indem sie Fundorte toter Tiere direkt auf dem Meldeportal des Landesamtes für Umweltschutz eintragen: lau.mlu.sachsen-anhalt.de/amphibien oder per Mail melden: artenmeldung(at)lau.mlu.sachsen-anhalt.de

Zum Meldeportal für Sachsen-Anhalt

Pressemitteilung Nr. 7/2022

Letzte Aktualisierung: 21.03.2022

Zum Seitenanfang

Artenschutz, Staatliche Vogelschutzwarte und CITES

Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt
Reideburger Straße 47
06116 Halle (Saale)

Herr Dr. Kai Gedeon
Tel.: +49 345 5704-632
E-Mail: kai.gedeon(at)lau.mlu.sachsen-anhalt.de