Menu
menu

Elsnigk - Osternienburger Teiche

Größe: 240 ha
Codierung: LSG0081KÖT
Landkreis: Anhalt-Bitterfeld (ABI)
Verordnung: Landkreis Köthen v. 28.02.2001 (Mitteilungsbl. f. d. Landkr. Köthen/Anhalt. - 10(2001)6 v. 06.04.2001, S. 5) (3,8 MB, nicht barrierefrei)
Karte: (638 KB, nicht barrierefrei)
© GeoBasis-DE / LVermGeo LSA, [010312]
Es gelten die Nutzungsbedingungen des LVermGeo LSA

Kurzbeschreibung
Das LSG liegt im nordwestlichsten Bereich der Landschaftseinheit Mosigkauer Heide und im östlichen Bereich der Landschaftseinheit Köthener Ackerland im Übergang zum Dessauer Elbetal. Es erstreckt sich von Südosten nach Nordwesten entlang der Orte Elsnigk, Osternienburg bis Trebbichau. Die Standgewässer des Gebietes entstanden durch Absenkungen des Untertageabbaus von Braunkohle (s. Foto S.319). Bestimmend für das Gebiet sind eine Vielzahl von unterschiedlich großen Bergbaufolgegewässern mit ausgedehnten Schilf- und Röhrichtsäumen. Auf den grundwassernahen Standorten haben sich auenwaldähnliche Gehölze und kleinere Waldflächen entwickelt. Die umgebenden Grünländer werden von Hecken und Feldgehölzen gegliedert. Im Südteil des Gebietes liegt ein weitläufiges Feuchtgebiet. Für diese Lebensräume typische Tierartengruppen wie Wasservögel, Lurche und Insekten bestimmenden Wert des Schutzgebietes. Das Gebiet besitzt für Wasservögel eine besondere Bedeutung als Brut-, Rast- und Durchzugshabitat. Das Gebiet dient der Sicherung, Pflege und Entwicklung der durch den Altbergbau entstandenen Gewässerlebensräume mit den umgebenden Grünländern und Gehölzen. Es besteht die Zielstellung, Ackerland auf grundwassernahen Standorten in Grünland zu überführen. Die auenwaldähnlichen Gehölze und Wälder bedürfen des besonderen Schutzes und der Pflege. Pappelbestände sollen in standortgerechte Gehölze aus einheimischen Baum- und Straucharten überführt werden.

Letzte Aktualisierung: 31.07.2019

Zum Seitenanfang