Die Aufgaben des Landesamtes für Umweltschutz Sachsen-Anhalt (LAU)

Rund 200 Wissenschaftler, Ingenieure und Techniker sowie Labor- und Verwaltungsfachkräfte setzen ihr Wissen und Können dafür ein, Lösungen für immer vielfältiger werdende Umweltprobleme zu finden.

Dabei liefern ihnen unterschiedliche Messnetze Daten über den Zustand von Luft, Wasser und Boden. Durch Messen, Beobachtung und Analysen erhalten sie Informationen über die Veränderungen in unserer Landschaft und über den Zustand von Fauna und Flora. Diese Daten und deren Bewertung gibt das LAU an Politik und Verwaltung, an Unternehmen sowie interessierte Bürger weiter. 

Struktur mit Organigramm

Zum Landesamt gehören vier Fachbereiche, das Dezernat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie der Funktionalbereich Zentrale Dienste

Organigramm des LAU

Flyer des LAU (interner Link, pdf-Datei 473 KB).

Fachbereich 1: Medienübergreifender Umweltschutz

Projektleiterin im Labor
  • Fachliche Entscheidungen im Rahmen des Chemikalienrechts und REACH sowie stoffbezogene Daten
  • Fachliche Entscheidungen und Gutachten im Rechtsbereich Gentechnik und Biotechnologie
  • Spezialanalytische Umweltuntersuchungen mit den Schwerpunkten der Boden- und Luftanalytik sowie von hochtoxischen Spurenstoffen in Lebens- und Futtermitteln, Böden, Sedimenten, Stäuben etc.
  • Experimentelle gentechnische Überwachung
  • Überwachung der Radioaktivität in der Umwelt durch Messungen an Lebensmitteln, Wasser und Abwasser, Pflanzen und Böden
  • Notifizierung von Untersuchungsstellen im Umweltbereich und Koordinierung der analytischen Qualitätssicherung

Abfallwirtschaft, Bodenschutz, Anlagentechnik Wasserwirtschaft

Probennahme
  • Ansprechpartner der oberen und unteren Wasserbehörden in schwierigen technischen Fragen für die kommunale und industrielle Abwasserentsorgung
  • Bereitstellung von Expertenwissen betreffend Talsperrenaufsicht und Wasserkraftanlagen und Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • Führung des Landeskatasters der Wasserschutzgebiete
  • Federführung beim Betrieb des Bodenbeobachtungssystems
  • Schaffung von Informationsgrundlagen, Auswertemethoden sowie thematischer Karten für den Bodenschutz
  • Organistaion des landes- und bundesweiten Datenaustausches (Knotenstelle) im Rahmen der Führung des Abfallüberwachungssystems ASYS und des Bodenschutz- und Altlasteninformationssystems Sachsen-Anhalt (ST-BIS) sowie für Segmente des Fachinformationssystems Wasser (FIW)
  • Umsetzung der Entsorgungsfachbetriebeverordnung, Transportgenehmigungsverordnung und Entsorgergemeinschaftenrichtlinie
  • Erarbeitung der jährichen Abfallbilanzen
  • Prüfen von Technologien und nachhaltigen Lösungen zur umweltgerechten Verwertung von Abfällen

Immissionsschutz, Klimaschutz, Erneuerbare Energien, Nachhaltigkeit

Luftmessfahrzeug auf einem Rapsfeld mit Windrädern und Industrieschornsteinen
  • Überwachung der Luftqualität, Betrieb des Landesmessnetzes Sachsen-Anhalt (LÜSA), Öffentlichkeitsinformation
  • Untersuchung, Dokumentation und Bewertung der Einwirkungen von Luftverunreinigung auf die Schutzgüter
  • Erstellung von Luftreinhalte- und Aktionsplänen
  • Erfassung, Messung und Bewertung der Emissionen und Immissionen von Luftschadstoffen und Treibhausgasen
  • Fachberatung für Entscheidungen im Rahmen des Vollzuges des Immissionsschutzrechts bei überregionaler Bedeutung
  • Landesweite Anlagen- und Emissionskataster
  • Erarbeitung von Grundlagen zum Klimaschutz, zu Klimaprojektionen und zur Anpassung an den Klimawandel
  • Erarbeitung fachlicher Grundlagen und von Hintergrundinformationen für den Vollzug des Störfallrechtes
  • Untersuchung, Dokumentation und Bewertung der Einwirkung von Lärm, Licht, Erschütterungen und elektromagnetischen Feldern (EMF)
  • Grundlagenarbeit zur Lärmkartierung und -minderungsplanung
  • Gutachterliche Prüfung der Fachkompetenz von Stellen nach § 26 und Sachverständigen nach § 29a BImSchG
  • Fachliche Mitwirkung bei der Erarbeitung von Strategien des Landes Sachsen-Anhalt zur Anpassung an den Klimawandel
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung einer Landesstrategie zur Nachhaltigen Entwicklung und der Entwicklung entsprechender Indikatoren
  • Fachliche Prüfung und Begleitung einzelner Maßnahmen der Umweltallianz Sachsen-Anhalt
  • Durchführung des Verfahrens zur Entscheidung über die Gewährung des Umweltbonus

Naturschutz

Beobachtung an einem Wasserloch
  • Erfassung der Verbreitung von Tier- und Pflanzenarten sowie von Lebensräumen
  • Erstellung bzw. Fortschreibung Roter Listen
  • Konzipierung eines repräsentativen Schutzgebietssystems
  • Erstellung der Managementpläne, des Gebietsmonitorings und der Berichtspflichten zu den Natura 2000-Gebieten
  • Erarbeitung von Grundsätzen zum Biotopschutz
  • Erarbeitung von Arten- und Biotopschutz- sowie Hilfsprogrammen
  • Umsetzung des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES)
  • Mitwirkung bei Landschaftsplanung und Weiterentwicklung des ökologischen Verbundsystems des Landes
  • Stellungnahmen zur Eingriffsregelung, zu UVP-pflichtigen Vorhaben sowie zu FFH-Verträglichkeitsprüfungen
  • Schaffung eines Fachinformationssystems Naturschutz
  • Regelmäßige Anfertigung von Luftbildern sowie deren Auswertung nach Biotop- und Nutzungstypen
  • Dokumentation alles Schutzgebietsflächen und -objekte
  • Information und Beratung zum Arten- und Gebietsschutz
  • Zusammenarbeit mit dem ehrenamtlichen Naturschutz
  • Öffentlichkeitsarbeit zu Naturschutz und Landschaftspflege

Letzte Aktualisierung: 15.02.2019