Strahlenschutz

Unter Strahlung verstehen wir den Transport von Energie durch elektromagnetische Wellen oder Teilchen.
Die in unserer Umwelt auftretende Strahlung kann natürlichen Ursprungs sein (natürliche Radioaktivität, Sonnenstrahlung) oder aber sie ist die Folge zielgerichteter zivilisatorischer Tätigkeiten (Licht, Mobilfunk, diverse elektromagnetische Felder) und u. U. dabei unvermeidlich auftretender nicht erwünschter Nebeneffekte (z. B. nicht nutzbare ionisierende Strahlung bei der Energiegewinnung durch Kernspaltung).

Im Ergebnis der Einwirkung der Strahlung auf Mensch, Tier und unbelebte Natur kann die Wechselwirkung der betroffenen Materie mit der eingetragenen Energie zu Substanzschädigungen, insbesondere zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen beim Menschen führen.

Durch die für den Themenkomplex „Strahlenschutz“ zuständigen Fachgebiete des Landesamtes für Umweltschutz Sachsen-Anhalt werden die notwendigen Messungen durchgeführt, bewertet und daraus abzuleitende Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung und soweit möglich der Umwelt vor der Einwirkung sowohl radioaktiver Strahlung als auch nichtradioaktiver Strahlung erarbeitet.

Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen