Menu
menu

Schutzgebiete nach Landesrecht in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt gehört zu den kleinen Flächenländern in der Bundesrepublik Deutschland, besitzt aber eine ausgesprochen vielfältige Naturausstattung.

Geprägt durch den Harz mit seinem höchsten Gipfel, dem Brocken, und naturnahen Lebensräumen entlang der Elbe und anderer Flüsse, bietet das Land zahllosen Tier- und Pflanzenarten geeignete Lebensräume. Dazu zählen seltene Orchideen ebenso wie Rotmilane und Elbebiber.

Um sie und weitere Besonderheiten der Natur, so z. B. auch geologische Formationen wie die Teufelsmauer zu bewahren, besteht seit langem die Tradition, diese Flächen unter Schutz zu stellen.

Gesetzlich geschützte Biotope gemäß § 30 BNatSchG und § 21-22 NatSchG LSA
Aktuelle Daten erhalten Sie bei der zuständigen Unteren Naturschutzbehörde (UNB) der Landkreise.

Pflege- und Entwicklungspläne (PEP) und andere wissenschaftliche Arbeiten 
(409 KB), Stand Oktober 2019

Aktuelles

Biosphärenreservat Drömling (Verordnung 2019)

Verordnung über das Biosphärenreservat Drömling Sachsen-Anhalt vom 22. Juni 2019 (850 KB)
GVBl. LSA Nr. 14/2019, ausgegeben am 28.06.2019
Anlage 1 der Verordnung Karte (637 KB)
Anlage 2 der Verordnung Kartenübersicht (112 KB)
Pressemitteilung Nr. 98/2019 (153 KB)
Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie (MULE)

VO NSG "Mittelelbe zwischen Mulde und Saale" 2018

Letzte Aktualisierung: 22.10.2019

Zum Seitenanfang

Natura 2000 / Schutzgebietssystem und Umsetzung

Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt
Reideburger Straße 47
06116 Halle (Saale)

Frau Antje Rößler
Tel.: +49 345 5704-361
E-Mail an Frau Rößler