Menu
menu

Was sind Naturparke (NUP)?

Naturparke sind einheitlich zu entwickelnde und zu pflegende Gebiete, die

  1. großräumig sind,
  2. überwiegend Landschaftsschutzgebiete oder Naturschutzgebiete sind,
  3. sich wegen ihrer landschaftlichen Voraussetzungen für die Erholung besonders eignen und in denen ein nachhaltiger Tourismus angestrebt wird,
  4. nach den Erfordernissen der Raumordnung für die Erholung vorgesehen sind,
  5. der Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung einer durch vielfältige Nutzung geprägten Landschaft und ihrer Arten- und Biotopvielfalt dienen und in denen zu diesem Zweck eine dauerhaft umweltgerechte Landnutzung angestrebt wird,
  6. besonders dazu geeignet sind, eine nachhaltige Regionalentwicklung zu fördern.

Naturparke in Sachsen-Anhalt

Naturpark Dübener Heide

Die bereits am 20.06.2002 erlassene Verordnung für diesen Naturpark trat am 01.01.2003 in Kraft. In den Landkreisen Bitterfeld und Wittenberg stehen nunmehr insgesamt 42.750 ha als Naturpark unter Schutz. Der Naturpark setzt sich in Sachsen fort; dieser Teil wurde am 01.12.2000 verordnet. Somit konnten die seit 1992 andauernden Bestrebungen der Region, den Titel Naturpark tragen zu dürfen, abgeschlossen werden. Das Schutzgebiet ist ausführlicher im Buch „Die Natur- und Landschaftsschutzgebiete Sachsen-Anhalts-Ergänzungsband“ beschrieben, welches im Dezember 2003 erschienen ist.

Codierung: NUP0003LSA
Größe: 42.750 ha
Verordnung über den Naturpark Dübener Heide/Sachsen-Anhalt vom Mai 2002 - tritt am 1. Januar 2003 in Kraft (33 KB, nicht barrierefrei) GVBl. LSA 13(2002)34 vom 01.07.2002; Karte zur Verordnung (2,2 MB, nicht barrierefrei)
Homepage: Naturpark Dübener Heide

Naturpark Fläming/Sachsen-Anhalt

2005 wurde der Naturpark "Fläming/Sachsen-Anhalt" durch Allgemeinverfügung erklärt. Der Naturpark Fläming, der sich auch in Brandenburg befindet, erstreckt sich in Sachsen-Anhalt über 82.425 ha.

Codierung: NUP0007LSA
Größe: 82.425 ha
Allgemeinverfügung über die Erklärung zum Naturpark „Fläming/Sachsen-Anhalt“ des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt vom 5.10.2005 - 41.11-22441  (444 KB, nicht barrierefrei) Amtsblatt der Lutherstadt Wittenberg 13(2006)3 vom 10.02.2006 und Ministerialblatt für das Land Sachsen-Anhalt - 15(2005)50 vom 12.12.2005
Homepage: Naturpark Fläming/Sachsen-Anhalt

Naturpark Harz/Sachsen-Anhalt

Die Idee, im Harz einen Naturpark einzurichten, existiert seit 1990, denn bereits mit Beschluss vom 16.03.1990 wurde die einstweilige Sicherstellung des Naturparkes verfügt. Seit 1992 bemühte sich ein Verein um die Ausweisung eines Naturparkes. Das Verfahren zur Unterschutzstellung eröffnete das Umweltministerium 2001. Der Naturpark "Harz/Sachsen-Anhalt" wurde am 28.10.2003 verordnet und erstreckt sich in den Landkreisen Harz und Mansfeld-Südharz mit einer Größe von etwa 166.000 ha. Der Nationalpark „Harz“ ist Bestandteil und somit Kernstück des Naturparkes. Das Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz ist ebenfalls Bestandteil des Naturparks. Der Naturpark Harz in Niedersachsen wurde 1960 gegründet. Die Verordnung des Naturparks Südharz in Thüringen erfolgte im Dezember 2010.

Codierung: NUP0004LSA
Größe: 166.000 ha
Verordnung über den Naturpark "Harz/Sachsen-Anhalt" vom 28. Oktober 2003 (28 KB, nicht barrierefrei) GVBl. LSA 14(2003)37 vom 03.11.2003; Karte zur Verordnung (2 MB, nicht barrierefrei) 
Homepage: Naturpark Harz/Sachsen-Anhalt

Naturpark Harz/Sachsen-Anhalt (Mansfelder Land)

Der Naturpark Harz/Sachsen-Anhalt (Mansfelder Land) ist ein Naturpark im Landkreis Mansfeld-Südharz. Er wurde am 20. Dezember 2012 durch den damaligen Umweltminister Hermann Onko Aeikens bei einem Festakt in Arnstein als siebter Naturpark des Landes offiziell proklamiert. Träger ist der Regionalverband Harz e. V. in Quedlinburg. Die Größe des Naturparks beträgt  ca. 25.600 Hektar im Unterharz und östlichen Harzvorland. Im Norden grenzt er an den 2003 gegründeten, fast gleichnamigen Naturpark Harz/Sachsen-Anhalt.

Codierung: NUP0008LSA
Größe: 25.600 ha
Verordnung über den Naturpark "Harz/Sachsen-Anhalt (Mansfelder Land)" vom 30. November 2012 (8,7 MB, nicht barrierefrei) GVBL LSA 23(2012)24 vom 13. 12.2012 
Homepage: Naturpark Harz/Sachsen-Anhalt (Mansfelder Land)

Naturpark Saale-Unstrut-Triasland

Mit Verordnung vom 02.02.2000 wurde der Naturpark "Saale-Unstrut-Triasland" auf 71.167 ha Fläche rechtskräftig. Eine Erweiterung der Fläche des Naturparks um 32.570 ha wurde per Allgemeinverfügung über die Erklärung zur Erweiterung des Naturparks "Saale-Unstrut-Triasland" vom 08.05.2008 rechtskräftig festgelegt.

Codierung: NUP0002LSA
Größe: lt. Allgemeinverfügung 2008: 32.570 ha
Größe: lt. VO 2000: 71.167 ha
Ges.-Größe: 10.3737 ha
Allgemeinverfügung über die Erklärung zur Erweiterung des Naturparks "Saale-Unstrut-Triasland" - Bekanntmachung des MLU vom 08.05.2008 - 23.22440/2.1 (4,9 MB, nicht barrierefrei) MBl. LSA - 18(2008)18 vom 19.05.2008; Karte zur Allgemeinverfügung (3,4 MB, nicht barrierefrei)
Verordnung über den Naturpark "Saale-Unstrut-Triasland" vom 02.02.2000 (991 KB, nicht barrierefrei) GVBl. für das LSA - 11(2000)6 vom 10.02.2000
Homepage: Naturpark Saale-Unstrut-Triasland

Naturpark Unteres Saaletal

Der Naturpark "Unteres Saaletal" wurde 2005 durch Allgemeinverfügung offiziell anerkannt. Die Größe des Naturparks beträgt 40.782,7349 ha.

Codierung: NUP0006LSA
Größe: 40.782,7349 ha
Allgemeinverfügung über die Erklärung zum Naturpark „Unteres Saaletal“ - Bekanntmachung des MLU vom 27.10.2005 – 41.11-22441/1  (61 KB, nicht barrierefrei) MBl. LSA - 15(2005)50 vom 12.12.2005; Karte zur Allgemeinverfügung (1,9 MB, nicht barrierefrei)
Homepage: Naturpark Unteres Saaletal

Letzte Aktualisierung: 25.08.2020

Zum Seitenanfang

Natura 2000 und geschützte Teile von Natur und Landschaft

Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt
Reideburger Straße 47
06116 Halle (Saale)

Frau Rößler
E-Mail: antje.roessler(at)lau.mwu.sachsen-anhalt.de