Menu
menu

Dioxinanalytik

Der Arbeitsbereich „Dioxinanalytik“ befasst sich mit der Bestimmung von Dioxinen/Furanen  (PCDD/PCDF) und dioxinähnlichen Polychlorierten Biphenylen (PCB) in allen Umweltmedien sowie in Lebens- und Futtermitteln im Ultraspurenbereich (pg/kg = 10-12 g/kg). Durch  aufwendige Aufarbeitungsverfahren in der Probenvorbereitung und die Durchführung der Messung mit hochempfindlichen Analysengeräten ist diese Analytik zeitaufwendig und kostenintensiv. Alle Arbeiten werden auf der Grundlage von europäischen und nationalen Normen und Richtlinien der EU durchgeführt.

Arbeitsschwerpunkte

  • Untersuchung von Lebens- und Futtermittelproben im Rahmen des Nationalen Kontrollplanes auf PCDD  und dioxinähnliche PCB
  • Untersuchung von Emissions- und Immissionsproben für das Luftüberwachungssystem Sachsen-Anhalt - LÜSA
  • Untersuchung von Proben im Rahmen von Havarien und Sondermessprogrammen (Hochwasser, Bränden, Störfällen)

Die Teilnahme an nationalen und internationalen Ringversuchen (z.B., BfR, EURL Freiburg und  norwegischen Institut für Volksgesundheit) sichert den geforderten Qualitätsstandard.
Der Bereich der Dioxin-Untersuchungen in Futter- und Lebensmitteln ist seit 2001 nach DIN EN ISO/EC 17025 akkreditiert. Im Mai 2012 erfolgte die derzeit gültige Akkreditierung durch die DAkkS.

Letzte Aktualisierung: 30.04.2019

Ansprechpartner Dioxinanalytik

Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt
Fachbereich 1
Fachgebiet 13
Dr. Rauhut
Reilstraße 72
06114 Halle (Saale)

Telefon: +49 345 5240-655
E-Mail an Dr. Rauhut